Wie lange dauert es, bis frisches Gras wächst?

Rasensamen braucht in der Regel 10-14 Tage zum Keimen, in manchen Fällen kann es aber auch bis zu 30 Tage dauern. Wenn Sie neuen Rasensamen in Ihren Rasen säen und ihn dann richtig vertikutieren, kann es sehr lange dauern, bis er keimt.

Faktoren, die die Wachstumszeit von Gras beeinflussen

Wenn Sie sich fragen: "Wie lange dauert es eigentlich, bis Gras wächst?" Dann sollten Sie einige Dinge bedenken, die das Ergebnis beeinflussen werden:

– Grassamen-Sorte

– Die Zeit, die das Saatgut braucht, um zu keimen

– Wetterbedingungen

– Bodenbeschaffenheit

Finden Sie heraus, wie jede dieser Variablen die Wachstumszeit Ihres neuen Rasens beeinflusst.

Grassamen-Sorte

Die Zeit, die der Rasensamen zum Wachsen braucht, hängt von der Art des verwendeten Rasensamens ab. Der Großteil des Saatguts besteht aus Gräsern für die kühle Jahreszeit. Die ideale Temperatur für diese Art von Grassamen liegt zwischen 20 und 22 Grad Celsius.  Gräser der kühlen Jahreszeit werden am besten im zeitigen Frühjahr oder im Spätherbst gepflanzt, wenn die Pflanzen noch nicht der oft drückenden Hitze und Austrocknung des Sommers ausgesetzt sind.

Der Prozess der Keimung

Auch die Keimzeit ist ein entscheidender Faktor für die Zeit, die Grassamen zum Wachsen brauchen. Der Prozess, bei dem aus einem Samen eine Pflanze entsteht, wird als Keimung bezeichnet. Die Zeit, die ein neues Gras braucht, um aus dem Samen zu keimen (oder zu sprießen), hängt von der Art des Rasensamens und davon ab, wie gut Sie ihn vertikutieren.

Wetterbedingungen

Die Zeit, die der Rasensamen braucht, um zu wachsen, wird durch das Wetter beeinflusst. Kältere Temperaturen als im Durchschnitt und Überwässerung durch übermäßige Regenfälle im Frühjahr sind zwei der typischsten Gründe, die das Graswachstum einschränken. Auch wenn sich unterdurchschnittliche Temperaturen oder starke Regenfälle nicht immer vermeiden lassen, ist es ratsam, sich vor der Aussaat über die langfristigen Prognosen zu informieren.

Bodenbeschaffenheit

Achten Sie nicht nur auf das Wetter, sondern auch auf die Bodenbeschaffenheit Ihres Rasens. Der pH-Wert des Bodens kann die Wachstumsperiode des Grases beeinflussen. Ein pH-Wert von 6,0 bis 7,2 ist ideal für Rasen der kalten Jahreszeit. Achten Sie darauf, den Boden einige Tage vor der Aussaat zu vertikutieren und zu wässern, damit Ihr Gras die bestmöglichen Wasserbedingungen hat. Füllen Sie die Erde sechs bis acht Zentimeter tief mit Wasser auf. Wenn der Boden nicht durch Regen feucht gehalten wird, gießen Sie die Grassamen nach der Aussaat ein- bis zweimal am Tag. Vergessen Sie nicht, nach Schädlingen im Garten Ausschau zu halten. Diese Tiere können verhindern, dass das Gras wächst. Damit Ihr Gras schneller wächst, sollten Sie anfällige Grassamen vor hungrigen Schädlingen oder schädlichen Insekten schützen.

Schreibe einen Kommentar